Liebe Lehrerinnen und Lehrer,


Auf unseren Seiten finden Sie ab sofort den >>Filmbestand des ONLINE Ersatzangebots für die 17. SchulKinoWochen 2021 in Niedersachsen, die aufgrund der Covid19-Pandemie nicht vor Ort im KINO stattfinden können.

Das Online Angebot ist ein reduziertes Programm für die Nutzung in der Schule und im Homeschooling. Es stehen nicht alle und auch nicht dieselben Filme zur Verfügung, die Sie im Kino hätten sehen können. Zu den Filmen bieten wir pädagogische Materialien an, zu einigen Filmen stehen digitale Videoeinführungen oder Gespräche mit den Regisseur*innen zur Verfügung.

Die Anmeldung ist kostenfrei. Bei manchen Filmen können, abhängig vom Anbieter und vom Standort Ihrer Schule, bei der Sichtung Kosten entstehen, die Sie unserer >>Überblickstabelle entnehmen können.

Die genauen Informationen darüber, wie Sie Ihren ausgewählten Film mit Ihren Schüler:innen ONLINE sichten können, teilen wir Ihnen zusammen mit Ihrer Anmeldebestätigung mit. Sie können sich ab sofort wie gewohnt anmelden. Unsere >Kurzanleitung zur Anmeldung erläutert die einzelnen Schritte.

Die Filme können  sowohl im Präsenzunterricht mit der Klasse als auch im Wechselunterricht, im Distanzunterricht oder als Hausaufgabe gesichtet werden. Im vereinbarten Buchungszeitraum können die Filme also
– mehrfach wiedergegeben werden
– von verschiedenen Orten aus abgespielt werden
– die Sichtung kann gegebenenfalls unterbrochen und wieder aufgenommen werden

Ziel des Projektes ist die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. In Abstimmung mit dem Kultusministerium bieten wir ein künstlerisch wie pädagogisch hochwertiges Filmangebot und Veranstaltungen mit Einführung, Gästen und Filmgesprächen an. Das Programm besteht aus Filmen, die zur Auseinandersetzung über künstlerische wie thematische Aspekte gleichermaßen anregen und neue Sichtweisen und Einsichten vermitteln. Im Fokus stehen 2021 wieder verschiedene thematische Programme.

  • > Online Ersatzprogramm...

    Liebe Lehrerinnen und Lehrer,


    Auf unseren Seiten finden Sie ab sofort den Filmbestand des ONLINE Ersatzangebots für die 17. SchulKinoWochen 2021 in Niedersachsen, die aufgrund der Covid19-Pandemie nicht vor Ort im KINO stattfinden können.

    Das Online Angebot ist ein reduziertes Programm für die Nutzung in der Schule und im Homeschooling. Es stehen nicht alle und auch nicht dieselben Filme zur Verfügung, die Sie im Kino hätten sehen können. Zu den Filmen bieten wir pädagogische Materialien an, zu einigen Filmen stehen digitale Videoeinführungen oder Gespräche mit den Regisseur*innen zur Verfügung.

    Die Anmeldung ist kostenfrei. Bei manchen Filmen können, abhängig vom Anbieter und vom Standort Ihrer Schule, bei der Sichtung Kosten entstehen, die Sie unserer
    >>Überblickstabelle entnehmen können.

    Die genauen Informationen darüber, wie Sie Ihren ausgewählten Film mit Ihren Schüler:innen ONLINE sichten können, teilen wir Ihnen zusammen mit Ihrer Anmeldebestätigung mit. Sie können sich ab sofort wie gewohnt anmelden. Unsere >Kurzanleitung zur Anmeldung erläutert die einzelnen Schritte.

    Ziel des Projektes ist die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. In Abstimmung mit dem Kultusministerium bieten wir ein künstlerisch wie pädagogisch hochwertiges Filmangebot und Veranstaltungen mit Einführung, Gästen und Filmgesprächen an. Das Programm besteht aus Filmen, die zur Auseinandersetzung über künstlerische wie thematische Aspekte gleichermaßen anregen und neue Sichtweisen und Einsichten vermitteln. Im Fokus stehen 2021 wieder verschiedene thematische Programme.

  • > Wissenschaftsjahr...

    Wissenschaftsjahr 2020/21 • Bioökonomie


    Während die Weltbevölkerung wächst und unser Lebensstandard steigt, stehen wir weltweit vor ökologischen Herausforderungen. Dazu zählen der menschengemachte Klimawandel, die Vermüllung der Meere, schwindende landwirtschaftliche Nutzflächen und zur Neige gehende fossile Rohstoffe. Dies macht es notwendig, dass wir unsere heutige erdölbasierte Wirtschaftsform wandeln – hin zu einer nachhaltigen Nutzung nachwachsender Rohstoffe: der Bioökonomie!


    Unter diesem Überbegriff werden eine Vielzahl von Denk- und Handlungsansätzen gebündelt, die auf eine biobasierte Wirtschaftsweise abzielen. Kosmetik aus Algen, Kleidung aus Holzfasern, Fleisch aus dem Bioreaktor – es gibt unzählige Beispiele, wie biobasierte Materialien fossile und umweltschädliche Rohstoffe ersetzen könn(t)en. Das Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie trägt dieses Schlüsselthema des 21. Jahrhunderts in die Öffentlichkeit.

    Auch im Filmprogramm geht es um grundlegende Zukunftsfragen: Wie werden wir die wachsende Weltbevölkerung ernähren, wie wollen wir den notwendigen Umstieg auf eine klimaneutrale Welt gestalten? Welchen Beitrag kann die Bioökonomie hierzu leisten? Hier trifft der Erfindergeist der Wissenschaft auf die erzählerische Fantasie von Filmemacher:innen!

     
    Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).


    Weitere Hintergründe, Aufgaben und Informationen zum Filmprogramm sowie Begleitmaterialien zum Download finden Sie auf der Webseite von Vision Kino.


    Weitere Informationen über das Wissenschaftsjahr finden Sie unter: www.wissenschaftsjahr.de

  • > Rassismus,...

    Rassismus, Polizeigewalt und Schwarzes Leben im US-Kinofilm

    Spätestens seit den Protesten im Zuge des gewaltsamen Todes von George Floyd erfährt die strukturelle Diskriminierung von Schwarzen Menschen und rassistische Gewalt auch in Deutschland eine große öffentliche Wahrnehmung – dabei dringt auch der von vielen Menschen erlebte Alltagsrassismus verstärkt in den öffentlichen Diskurs.

    In unserem Sonderprogramm zu den SchulKinoWochen im Herbst 2020 zeigen wir eine Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen, die eine filmische Annäherung an Ausgangspunkte der „Black Lives Matter“-Bewegung und die Lebenssituation von Schwarzen Menschen in den USA  ermöglichen. Die Filme thematisieren die Geschichte und Gegenwart von rassistischen Ereignissen in den USA, sie erzählen von Polizeigewalt, Ausgrenzungserfahrungen und schwarzer Identitätssuche. Die ausgewählten Werke bieten zugleich auch einen Einblick in wichtige Werke zeitgenössischer afroamerikanischer Filmschaffenden, von Spike Lee über Raoul Peck bis Barry Jenkins, vom Essayfilm über eine Romanverfilmung bis zur sehr freien Rekonstruktion wahrer Geschehnisse.


    Zur Sonderreihe "Rassismus, Polizeigewalt und Schwarzes Leben im US-Kinofilm" gibt es eine >Video-Einführung von Filmvermittler Dr. Martin Ganguly, aufgenommen im Kino Moviemento in Berlin.



    logo_bpb.png


    Die Filme des Programms:

     

    The Hate U Give

    Regie: George Tillman Jr., USA 2018, 133 Min   •   Empfohlen ab 14 Jahre | ab 9. Klasse
    Als ihr bester Freund bei einer Polizeikontrolle erschossen wird, gerät die 16-jährige Starr zwischen alle Fronten. Soll sie, einzige Zeugin des Vorfalls, eine Aussage machen? Als schwarze Schülerin an einer weißen Schule ist ihr Leben kompliziert genug. Die kraftvolle Verfilmung des Romans von Angie Thomas seziert das Rassismusproblem der US-Gesellschaft in einer frischen Bildsprache mit coolen Beats und richtet sich damit direkt an ein jugendliches Publikum.


    Selma

    Regie: Ava DuVernay, USA, GB 2014, 123 Min   •   Empfohlen ab 13 Jahre | ab 8. Klasse
    Ava DuVernay zeichnet in ihrem Film, in dessen Zentrum die Vorbereitung und Durchführung der drei Märsche von Selma in die Landeshauptstadt Montgomery stehen, ein scharfsinniges und aufschlussreiches Porträt der Bürgerrechtsbewegung in den USA und ihrer charismatischen Leitfigur Martin Luther King. Dabei verweist sie auch auf die Zumutungen des alltäglichen Rassismus heute.

     

    Nächster Halt: Fruitvale Station

    Regie: Ryan Coogler, USA 2013, 85 Min   •   Empfohlen ab 14 Jahre | ab 9. Klasse

    Am frühen Morgen des 1. Januars 2009 wird der schwarze Oscar Grant an der Fruitvale Station von einem weißen Polizisten erschossen. Ryan Coogler inszeniert in seinem Low-Budget-Spielfilm die letzten 24 Stunden von Oscars Leben nach, porträtiert diesen anhand scheinbar beiläufiger Begegnungen und Momente und plädiert für eine Welt ohne Rassismus.
     

    BlacKkKlansman

    Regie: Spike Lee, USA 2018, 135 Min   •   Empfohlen ab 14 Jahre | ab 9. Klasse

    Mehr als 150 Jahre nach dem Verbot der Sklaverei ist die institutionelle Ungleichheit zwischen Weißen und Schwarzen in den USA keineswegs abgeschafft. In seinem Anti-Rassismus-Film „BlacKkKlansman“ erzählt der US-Regisseur Spike Lee die wahre Geschichte des afroamerikanischen Polizisten Ron Stallworth, der in den 1970er-Jahren den Ku-Klux-Klan infiltrierte, überzeugt mit einer eigenwilligen Symbiose aus Spaß, Ernst und einem dringlichen Anliegen.

    I Am Not Your Negro

    Regie: Raoul Peck, USA, Frankreich 2017, 95 Min   •   Empfohlen ab 16 Jahre | ab 11. Klasse

    Mit einem brillanten Filmessay ehrt Regisseur Raoul Peck den afroamerikanischen Schriftsteller James Baldwin (1924 - 1987) und belegt dessen noch immer aktuelle Thesen mit spektakulärem Bildmaterial. Warum mussten die Bürgerrechtsikonen Malcom X und Martin Luther King sterben? Welche desaströsen Mechanismen bedingen den amerikanischen Rassismus? Als Textquelle der Kompilation dienen ausschließlich Originalzitate, in der englischen Originalversion eingesprochen von Hollywoodstar Samuel L. Jackson.

    Beale Street

    Regie: Barry Jenkins, 119 min, USA 2018   •   Empfohlen ab 14 Jahre | ab 9. Klasse

    New York in den 1970er Jahren: Obwohl sie immer wieder mit alltäglichem Rassismus konfrontiert werden, baut das junge schwarze Paar Tish und Fonny voller Tatendrang an einer gemeinsamen Zukunft. Eines Tages wird Fonny jedoch zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt und landet in Untersuchungshaft. Basierend auf einem Roman von James Baldwin entwirft Filmemacher Barry Jenkins ein aufwühlendes, kunstvoll komponiertes Liebesdrama mit stimmungsvollen Bildern.

    Moonlight

    Regie: Barry Jenkins, USA 2016, 111 min   •   Empfohlen ab 14 Jahre | ab 9. Klasse

    Ein Leben in Momentaufnahmen: Der mit dem Oscar für den Besten Film ausgezeichnete Spielfilm „Moonlight“ beleuchtet drei entscheidende Phasen aus der Kindheit und Jugend des Afroamerikaners Chiron. Mit Mobbing und der Drogenabhängigkeit seiner Mutter konfrontiert, versucht er seinen Weg zu finden. Obwohl Chiron zu dem wird, was sein Umfeld ihm gewissermaßen in die Wiege legt, läuft der Film durch seine poetische und vielschichtige Inszenierung Klischees zuwider. Vielmehr stellt er Vorstellungen von Männlichkeit infrage und zeigt sensibel den schwierigen Prozess einer Identitätsbildung unter widrigen Umständen.

    Do the Right Thing (nur in OV!)

    Regie: Spike Lee, USA 1989, 119 Min   •   Empfohlen ab 15 Jahre | ab 10. Klasse

    Es ist ein heißer Tag in Bed-Stuy, Brooklyn, New York: Rund um die Pizzeria des Italieners Sal treffen immer wieder gegensätzliche Meinungen aufeinander. Die allgegenwärtigen kleinen Konflikte eskalieren, Gewalt provoziert neue Gewalt. Die drückende Hitze steht als Symbol für das schwelende Klima von Rassismus und Gewalt, das in den USA bis heute immer wieder zu Auseinandersetzungen führt.


  • > 17 Ziele • Programm 2021

    17 Ziele – Kino für eine bessere Welt

    17Ziele_Blau_RGB.jpg


    Das Filmprogramm zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

    Gesundheit, Armut, Konsum, Ungleichheiten, Umwelt und Demokratie – all diese Themen hängen miteinander zusammen und sind zentral bei einer nachhaltigen Entwicklung für eine lebenswerte Welt. Damit ein gutes Leben für alle Menschen möglich ist und Kinder und Jugendliche von heute im Jahr 2030 in einer nachhaltigen, gerechten Welt leben können, wurde von allen Staaten der Erde ein Welt-Zukunfts-Vertrag geschlossen: Die Agenda 2030, deren 17 Ziele festhalten, welche Veränderungen jetzt notwendig sind.

    Die nachhaltigen Entwicklungsziele können jedoch nur gelingen, wenn alle mitmachen. Politik, Unternehmen, Institutionen und Vereine genauso wie jede und jeder Einzelne von uns. Denn alle können etwas tun: Sei es Verpackungsmüll zu vermeiden, mehr Fahrrad zu fahren, sich im Verein, in der Schule oder Stadt für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren.

    Das Filmprogramm 17 Ziele – Kino für eine bessere Welt beschäftigt sich mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung, mit dem Ist-Zustand, hinterfragt kritisch, inspiriert und gibt Anregungen.

    Taten sind jetzt gefragt!



    Den Flyer zum diesjährigen Programm 17 Ziele – Kino für eine bessere Welt können Sie sich hier herunterladen:

    17 Ziele Flyer 2020/21


    17 Ziele – Kino für eine bessere Welt
    Programm SchulKinoWochen 2020/2021


    Ziel 1: Keine Armut
    Die Adern der Welt Morgen gehört uns
    Ziel 5: Geschlechtergleichheit
    Die Unbeugsamen
    Ziel 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
    Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
    Ziel 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
    Sorry we missed you Der Junge und die Welt
    Ziel 13: Massnahmen zum Klimaschutz
    Youth Unstoppable – der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung
    Ziel 15: Leben an Land
    Amazonia – Abenteuer im Regenwald




    Die Programmreihe '17 Ziele' bieten wir 2021 zum vierten Mal an. Einen Überblick über die Programmzusammenstellung der Vorjahre finden Sie >hier.

    Die vier Flyer zum Programm '17 Ziele' können Sie sich hier herunterladen:

    17 Ziele Flyer 2020/21

    17 Ziele Flyer 2017/18  17 Ziele Flyer 2018/1917 Ziele Flyer 2019/20



    Ein Angebot von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

    BMZ_Office_Farbe_de.jpg        
           


    Sustainable Development Goals_icons-02.j  

  • > Fremdsprachige Filme 2021

    Fremdsprachige Filme • KINEMA

    Einige Filme werden in Originalsprache mit (OmU) oder ohne (OF) deutsche Untertitel angeboten. >Sprechen Sie uns an.

    Unten finden Sie die Filme aus dem diesjährigen Online-Programm, die für dieses Angebot in Frage kommen.

    englisch...

     Beale Street (engl. dt. UT)
    BlackkKlansman (engl. dt, UT)
    • The Hate You Give (engl. engl. UT)
    I AM NOT YOUR NEGRO (dt. Version mit engl. Originaltönen, Kommentar auf deutsch)
    Moonlight (DVD erhältlich in dt. engl. franz. sowie italienische UT)
    Nächster Halt: Fruitvale Station (DVD dt., engl.)
    Sorry we missed you (engl. dt. UT)
    • Selma (engl. dt. UT)
    The Peanut Butter Falcon (engl. dt. UT)
    Wunder (engl. dt. UT)

    französisch...

    Das ist unser Land | Chez nous (franz. dt. UT)
    Der Himmel wird warten (franz. dt. UT)
    Die Wütenden | Les Misérables (franz. dt. UT)
    Fannys Reise | Le voyage de Fanny (franz. dt. UT)
    • Mein Leben als Zucchini | Ma vie de courgette (nur als DVD franz. dt./engl. UT)
    Morgen gehört uns (Originalfassung: Deutsch/Englisch/Französisch/Spanisch dt. UT)
    Ziemlich beste Freunde | Intouchables (franz., franz. UT, dt. UT)



    KINEMA Film im Französischunterricht ...

    ... ist seit Jahren ein Schwerpunkt der SchulKinoWochen. Der Spielfilm als Gegenstand des Französischunterrichts ist nicht mehr nur etwas für einige cinephile Exoten, sondern ist zu einer festen Größe in den Lehrplänen geworden. Diese Filme werden französischsprachig mit Einführung und Filmgespräch angeboten

Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit