Warum ich hier bin Vergrößern

Warum ich hier bin

Deutschland | 2018 | 65 Minuten | Mieko Azuma, Susanne Mi-Son Quester

FSK 0 | empfohlen ab 8 | 3. bis 6. Klasse

Fünf Menschen im Alter von 10 bis 84 Jahren erzählen, warum sie als Kinder ihre Heimat verlassen mussten und wie es war, in Deutschland anzukommen: Leila aus Bosnien, Cacau aus Brasilien, Frau Schiller aus Ostpreußen, Lena aus Japan und Ahmad aus Syrien. Die Dokumentation befasst sich mit den Fragen: Was ist anders? Was vermissen sie? Zwischen dem Alltag in der neuen Schule und auf dem Fußballplatz wird auch das Leben, das sie hinter sich ließen, die Fluchtgeschichten, die sie durchlebten, in animierten Sequenzen lebendig dargestellt. Der Film zeigt, dass die Gründe für eine Flucht oder das Verlassen der eigenen Heimat sehr unterschiedlich sein können. Dennoch sind die Erfahrungen sehr ähnlich und ein Neuanfang in einer neuen Heimat ist für jeden eine große Herausforderung.





Fächer

Deutsch | Politik | Sachkunde | Religion | Werte und Normen | Kunst

Themen

Integration | Krieg | Flucht | Heimat | Familie | Neuanfang | Fremdsein | Freundschaft | Individualität | Schule

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Kino
Termin

Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit