2022

Rassismus- und antisemitismuskritische Filmvermittlung
für die 1. bis 6. Klasse

FMM_logo.jpgDas neue Projekt der VISION KINO, das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit einer Laufzeit von drei Jahren gefördert wird, setzt gesellschaftliche Vielfalt und die Kritik von Rassismus und Antisemitismus ins Zentrum der Filmvermittlung.
Film Macht Mut aktiviert filmbegeisterte Kinder, Lehrkräfte und Menschen aus der kulturellen und politischen Bildung dazu, Rassismus und Antisemitismus als machtvolle Bilder und Narrative im Film, aber auch als Machtstrukturen in unserer Gesellschaft zu erkennen und sich in diesem Zusammenhang aktiv und mutig für Veränderung einzusetzen. Anhand von Filmbeispielen und praktischen Übungen setzen wir uns mit Diversität, Diskriminierung und Solidarität im (Kinder-)Film auseinander. Auch intern professionalisieren wir uns und unsere Struktur in puncto Diversitätsorientierung und Diskriminierungskritik durch Fortbildungen, die Personalbesetzung mit Juden_Jüdinnen und BIPoC sowie die Zusammenarbeit mit weiteren rassismus- und antisemitismuskritischen Strukturen.

Das Projekt ist im November 2021 gestartet und wird seit April 2022 bundesweit, also auch in Niedersachsen, durch die Projektbüros der SchulKinoWochen mitumgesetzt.

Kontakt:

Gundi Doppelhammer (sie/ihr)
Projektkoordinatorin Niedersachsen
Film & Medienbüro Niedersachsen e.V.
Charlottenstr. 5
30449 Hannover
0174-5718241

Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit