2023

Es geht um ...

Familie Freundschaft Identität Spielfilm Abenteuer Dokumentarfilm Liebe Natur Erwachsenwerden Kinderfilm Umwelt Verantwortung Literaturverfilmung Solidarität Heimat Werte Gewalt Kindheit Außenseiter Diskriminierung Krieg Gesellschaft Gemeinschaft Tiere Mut Jugend Zusammenhalt Drama Tod Klimawandel Geschlechterrollen Schule Emanzipation Politik Träume Gender Flucht Filmsprache Wissenschaft Mobbing Sterben Generationen Musik Ökologie Magie Animationsfilm Rebellion Märchen Freiheit Menschenrechte Wünsche Zweiter Weltkrieg Nachhaltigkeit Wirtschaft Kriminalität Arbeit Ausbeutung Naturschutz Medien Vertrauen Holocaust Zukunft Demokratie Coming-of-Age Umweltschutz Fantasie Judenverfolgung Individuum und Gesellschaft Vorurteile Fremde Kulturen Kriegsfolgen Mädchen Globalisierung Armut Kapitalismus Nationalsozialismus Toleranz Verlust Widerstand Einsamkeit Deutsche Geschichte Selbstbewusstsein Rassismus Menschenwürde Kinder Behinderung Migrationsgesellschaft Literaturadaption Forschung Erziehung Integration erste Liebe Rivalität Konfliktbewältigung Jugendfilm Krankheit Pubertät Rollenbilder Biografie Tradition kulturelle Vielfalt Kinderarbeit Ukraine Geflüchtete Empowerment Idealismus Kommunikation Sprache Gerechtigkeit Individuum Trauer Sinnsuche Diversität Antisemitismus Ausgrenzung Propaganda USA Geschichte Homosexualität Selbstbestimmung Jugendliche Technik Bildung Migration Selbstvertrauen Lebenskrise Nomaden Meer Internet Subkultur Individuum (und Gesellschaft) Lebensmut Werbung Kurzfilme DDR Abenteuerfilm Jugendkultur Ethik Zivilcourage Religion Selbstwirksamkeit Syrien Umweltverschmutzung Helden Radikalisierung Vorbilder Social Media Kunst Sucht Neue Rechte Sozialismus Tradition und Moderne soziale Ungleichheit Kultur Influencer:innen Frauen Kreativität Feminismus Konflikt Idole Terrorismus Fantasy Psychologie Selbstverwirklichung Waisenkinder soziale Medien -konflikt Islam Begegnung Tanz Generationenkonflikt Nationalismus Sport Schuld Filmgeschichte Macht NS-Diktatur Frauenrechte Gemeinschaftssinn Ernährung Raumfahrt Kinderrechte Geschwister Reisen Großstadt Kalter Krieg Literatur Planet Erde Rechtspopulismus Extremismus Empathie Hochbegabung Individualität Aufarbeitung Wahrnehmung UNO Vorherrschaft des Westens Zerstörung Selbstverteidigung Mode Freikirchen Verdrängen Tierhaltung Transgender Öffentlichkeit und Privatraum Kinderfilme Adoption Kosovo Bürgerrechte Neuanfang Alltag Trauma Biographie Bosnienkrieg Mensch und Natur Body Shaming Astronomie Schuld und Sühne Wehmut Moral Abtreibung Rollen(bilder) Geschlechtsidentität Musical Selbstkonstituierung des Ich Ozeane Film und Fernsehen Gruppendynamik Hass Perspektivenwechsel Sience Fiction Diktatur Theater und Schauspiel Entführung Sexualität Manipulation Konsumverhalten Revolution Folter Aufenthaltsrecht Pflicht Teamwork Bollywood Recht Mikroplastik Ständegesellschaft Nordirland-Konflikt Glaube kulturelle Identität Lüge und Wahrheit Multilateralismus People of Color Kunst und Gesellschaft Kapitalismuskritik Glück Technik/neue Technologien Drittes Reich Verfolgung politisch Andersdenke Demokratieerziehung Lieferketten(-gesetz) Abschiebung Interdisziplinarität Kinder- und Familienfilm Verschwörungsmythen Zeitgeschichte Andersartigkeit Oper Bedeutung der Mathematik Ehrenmord Religionen Schuldfrage Stadt-Land Design Ressourcenknappheit Klischees Sexismus Malerei Animation Verzweiflung politischer Widerstand Vertrauen Werte NS-Ideologie Gewerkschaftsarbeit psychische Krankheiten KI-Forschung Rede- und Pressefreiheit Ostern Afghanistan Leistungsdruck Vater-Sohn-Beziehung Machtstrukturen am Arbeitsplatz Vulkane Umzug Plastik Kapitalozän Sinn des Lebens Sowjetunion Anderssein Weihnachten Protest Misshandlung Berlin Textilindustrie Tipping Point Geschlechtergerechtigkeit und Fr Ökosysteme Gletscher Strukturwandel Parodie Rassentrennung Barmherzigkeit Länder Politische Prozesse Teamgeist Mitgefühl biologisches Gleichgewicht Land Philosophie Spanien Vernunft Anime Faschismus Vater-Sohn-Konflikt Tagebau -würde Sozialdrama Völkermord Tiefseeforschung Flüchtlingsrettung Klima hohe Begabung Medienerziehung Antikriegsfilm Persönlichkeitsentwicklung Wasserversorgung Leibarbeit Rechtsterrorismus Demenz Neurodiversität Film ETA Sommer häusliche Gewalt Naturmythologie Ausländer/Migration Gedenken Gehirn & Evolution NATO Weltgemeinschaft Kinder- und Menschenrechte Karate Russlanddeutsche Todesmärsche Literraturverfilmung Rhetorik Ressourcen Lebensmittelproduktion Pflege Geschlechternormen Inklusion Melancholie patriarchale Gesellschaftssystem Anerkennung Landschaft Coming-of Age Fremdsein Zugehörigkeit Vergangenheitsbewältigung Bildende Kunst Genozid Entkolonialisierung Selbstbehauptung Asteroid Erinnern Naturerfahrung Autorität(en) Machtgefüge Alter Ängste Neugierfilm Repräsentation Animationsfilme Filmkunst Migrationspolitik Kindheit/Kinder Verlustangst gruppenbezogene Hetze Wendezeit (Anti-)Kriegsfilm Individualismus neue Technologien Queerness Stasi Paper Cut Konzentrationslager Engagement Handel Strafe Deutungshoheit Kinder- und Jugendfilm Liebe und Freundschaft Historienfilm Strafvollzug Geburtstag Coming-of-Age-Film Plastikmüll Arbeiterklasse jüdisches Leben in Berlin Geschichtsschreibung Weltall migrantische Biographien Verrat Berufswelt Vater-Tochter-Beziehung Gespenster/Geister/Spuk Generationen/-konflikt Reichstagwahl Lebenswelten Transitraum Partnerschaft Ausweisung Spiritualität Fake-News Bürgerkrieg Moderne klassische Musik Folgen der Automatisierung Ritter Mädchen und Frauen Beziehungswerte Geister begrenzte Lebensräume Intersektionalität Erster Weltkrieg Schulsystem Reise § 175 StGB Sozialpolitik Artenvielfalt Fatalismus Menschen mit Behinderung Selbstlosigkeit Waisen Lebensraum Musikfilm Raumfahrt und Technik Mittelalter Atomkraft Extremismusprävention Zuhause Wertschöpfungsketten global governance Stigmatisierung Islamophobie Entfremdung Komödie Ökosystem Wald Migrationsgeschichte Stop-Motion Täter Asylpolitik Heldentum Europa Weimarer Republik Arbeitsrecht Erkenntnis Nahrungsmittelsicherheit gutes Leben Grönland Stadt – Land Musikgeschichte Geschlechtergerechtigkeit Kulturen Parteipolitik Energie Familienkonflikte Konsum Anthropozän Umweltzerstörung biologische Vielfalt Kommunismus Täter-Opfer-Beziehung psychische Erkrankung Rechtsextremismus Kinderheim Sozialisation Umsiedlung Weltraumforschung Klimakrise Biodiversität Meeresspiegel Lebenskrisen Journalismus Geschichte der BRD Arbeitsmigration Wert des Lebens Ökonomie Stadt Filmemachen Hate-Speech

Wissenswertes Fragen und Antworten


Allgemeines

Wann finden die SchulKinoWochen in meiner Stadt statt?

Unter > Kinoprogramm sehen Sie, in welcher Region Ihre Stadt liegt und wann die SchulKinoWochen dort stattfinden. Termin ist vom 02. bis 15. März 2023.

Wie finde ich das Kino meiner Stadt?

Sie finden die Liste aller beteiligten Städte unter > Kinoprogramm und können dort ihre Stadt und ihr Kino auswählen.

Wie finde ich einen bestimmten Film | Alter • Klassenstufe?

Geben Sie den Namen des Films in die Suche ein. Alternativ rufen Sie die Rubrik >Filmangebot 2023 auf. Hier werden alle Filme der SchulKinoWochen in alphabetischer Reihenfolge angezeigt. Sie können die Filme nach Klassenstufen sortieren oder ein thematisches Programm aufrufen (linke Leiste). Beim Klick auf 'mehr' wird die Filmbeschreibung angezeigt. Ab Anfang November 2022 finden Sie den Filmbestand für die SchulKinoWochen 2023.

Wie finde ich heraus, in welchem Kino und zu welchem Termin ein Film gezeigt wird?

Rufen Sie den Film auf. Unterhalb der Filmbeschreibung finden Sie den orangen Kasten zur Ticketreservierung. Hier werden Kinos und Termine angezeigt.  Ein Klick auf den kleinen Pfeil neben dem Feld 'Kino' zeigt Ihnen alle Kinos in Niedersachsen, in denen der Film läuft. Wählen Sie eines aus um die Vorstellungstermine des Films in diesem Kino zu sehen. Bitte beachten Sie, daß wir das Kinoprogramm für die SchulKinoWochen 2023 am 07. Dezember 2022 veröffentlichen. Ab diesem Zeitpunkt können Sie nachschauen, in welchem Kino und zu welchem Termin ein Film gezeigt wird.

Wo finde ich das Unterrichtsmaterial zu den Filmen?

Rufen Sie die Filmbeschreibung auf. Rechts finden Sie den grünen Kasten mit den Filminformationen. Themen die im Film behandelt werden und Fächer für die der Film geeignet ist werden dort aufgeführt. Weiter unten finden Sie die Links zum Download des Materials und zu den Seiten von Vision Kino und Kinofenster. Dort stehen noch weitere Informationen über den Film für Sie bereit.
Wenn Sie Karten reserviert haben, finden Sie die Links zum Unterrichtsmaterial in der Email mit der Reservierungsbestätigung.

Reservierung und Bezahlung

Wie kann ich Karten für eine Vorstellung reservieren?

Um online Karten zu reservieren legen Sie bitte ein >Konto bei den SchulKinoWochen Niedersachsen an. Sie haben bereits ein Konto? Dann melden Sie sich bitte an, durch Klick auf >Anmelden ganz oben rechts auf der Seite. Jetzt können Sie Karten reservieren.

Rufen Sie den Film auf, für den Sie Karten reservieren möchten. Unterhalb der Filmbeschreibung finden Sie den orangen Kasten zur Ticketreservierung. Hier geben Sie bitte die Schule, Schulform und Klassenstufe ein, für die Sie buchen. Wählen Sie Ihr Kino und den Vorstellungstermin aus. Darunter geben Sie bitte die Anzahl der Schülerinnen und Schüler und die Anzahl der Begleitpersonen ein. Klicken Sie auf ‚In den Buchungskorb’ um Ihre Tickets in den Buchungskorb zu legen. Sie können nun Karten für weitere Vorstellungen reservieren oder Ihre Buchung abschließen, indem Sie durch Klick auf "Reservierung fortsetzen" zum Buchungskorb fortfahren.

Achtung: Ihre Tickets liegen jetzt in Ihrem Buchungskorb – die Karten sind noch nicht verbindlich reserviert. Sie müssen den Reservierungsvorgang abschließen, damit die Plätze verbindlich reserviert sind.

Wie kann ich meine Reservierung verbindlich abschließen?

Öffnen Sie den Buchungskorb durch Klick auf ‚Buchungskorb’ rechts oben auf der Seite. Überprüfen Sie Ihre Buchungen. Akzeptieren Sie die >AGB der SchulKinoWochen Niedersachsen. Nun erscheint die Schaltfläche ‚Zahlung an der Kinokasse’. Klicken Sie darauf, um zum letzten Reservierungsschritt zu gelangen. Hier sehen Sie nochmals Informationen zu Ihrer Buchung. Klicken Sie hier auf die Schaltfläche ‚Verbindlich reservieren’. Jetzt ist Ihre Buchung abgeschlossen.

Wie erhalte ich meine Reservierungsbestätigung?

Per Email wird Ihnen die Bestätigung zugeschickt, sobald Sie den Buchungsvorgang abgeschlossen haben. Sie erhalten die Bestätigung unter der Emailadresse, die Sie beim Anlegen Ihres >Kontos bei den SchulKinowochen Niedersachsen angegeben haben. Bitte drucken Sie Ihre Reservierungsbestätigung aus und bringen Sie sie ins Kino mit.

Können wir die Vorstellung auch mit Rollstuhlfahrern besuchen?

Das hängt vom Kino und vom Saal ab, in dem die Vorstellung läuft. Sie können Rollstuhlplätze direkt mitbuchen, wenn diese im Anmeldekasten angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie unser >Team, wenn keine Rollstuhlplätze zur Verfügung stehen.

Können auch andere Filme als die in meinem Kino angebotenen gezeigt werden?

Bei entsprechend großer Nachfrage - mindestens 60 SchülerInnen - können wir versuchen, auch andere Filme aus dem Programm der SchulKinoWochen ins Programm ihres Kinos zu nehmen. Bitte wenden Sie sich dafür an unser >> Team

Kann ich einen anderen Termin für einen Film vereinbaren?

Bitte kontaktieren Sie dafür unser >> Team. Sie finden den Link zum Kontakt auch ganz unten auf der Seite unter den Logos unter "Informationen". Alternativ finden Sie den Ansprechpartner für Ihre Region in der Rubrik >> Kinos

Was kostet der Besuch einer SchulKinoWochen–Vorstellung?

Der Eintrittspreis beträgt 4,00 EUR pro SchülerIn. Begleitpersonen haben freien Eintritt.
Die SchulKinoWochen sind eine von Filmverleihern, Kinotheaterverbänden und zahlreichen öffentlichen Förderern unterstützte Veranstaltungsreihe. Der Eintrittspreis von 4,00 € für Vorstellungen in diesem Rahmen kann nur dank dieser gemeinsamen Verantwortung und der Kooperationsbereitschaft Ihres Kinos vor Ort gewährleistet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Schulkinoveranstaltungen außerhalb der SchulKinoWochen oftmals nicht zu diesem Eintrittspreis angeboten werden können.

Wie bezahle ich die gebuchten Tickets?

Die gebuchten Tickets bezahlen Sie an der Kinokasse. Bitte sammeln Sie das Geld vorher ein und zahlen den Gesamtbetrag. Bitte seien Sie dafür spätestens 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Kino. Nur so kann die Vorführung pünktlich beginnen und enden, was insbesondere für Schulklassen relevant ist, die sich nach Abfahrtszeiten des öffentlichen Nahverkehrs zu richten haben.

Kann ich die Anzahl der gebuchten Tickets verändern?

Sie können die Anzahl der gebuchten Tickets bis 2 Wochen vorher verändern, in Einzelfällen auch später. Bitte kontaktieren Sie unser >> Team per Telefon oder Email mit der Angabe Ihrer Reservierungsnummer. Sie finden die Kontaktdaten für Ihre Region unter >> Kinos oder am Ende der Reservierungsbestätigung, die Sie nach einer Ticketreservierung als E-Mail erhalten.

Kann ich meine Reservierung stornieren?

Bis 10 Tage vor der gebuchten Veranstaltung können Sie Ihre Reservierung stornieren, in Einzelfällen auch später. Bitte kontaktieren Sie unser >> Team per Telefon oder Email mit der Angabe ihrer Reservierungsnummer.

Kann ich die Emailadresse ändern, an die die Reservierungsbestätigung geschickt wird?

Sie können Ihre Emailadresse jederzeit ändern, indem Sie sich auf den Webseiten der SchulKinoWochen Niedersachsen >> anmelden und 'Ihren Bereich' aufrufen. Dort können Sie alle Ihre eingegebenen Daten ändern.
Bitte beachten Sie, dass sich mit der Änderung Ihrer E-Mail-Adresse in Ihren persönlichen Daten auch die Adresse ändert, mit der Sie sich im Reservierungssystem anmelden.

FAQ Rubriken


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit