Der Junge und die Welt Vergrößern

Der Junge und die Welt

Brasilien | 2013 | 82 Minuten | Alê Abreu

FSK 0 | empfohlen ab 8 | 3. bis 13. Klasse

Programmreihe  17 Ziele – Kino für eine bessere Welt

Animationsfilm mit Bezug zu
Ziel 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Ziel 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion
Ziel 13: Massnahmen zum Klimaschutz
Ziel 15:
Leben an Land
Ziel 16: Frieden Gerechtigkeit und starke Institutionen

Eines Tages muss der Vater des kleinen Jungen fortgehen. Zuhause, auf dem Land, gibt es für den Mann nicht genügend Arbeit. Um Geld für die Familie zu verdienen, muss er in die Stadt ziehen und seine Familie verlassen. Der Junge aber hält es nicht lange ohne seinen Vater aus. Und so macht er sich allein auf den Weg, um ihn zu suchen. Die Reise führt ihn zu den verschiedensten Orten. Er gerät in einen bunten Karneval, in überfüllte Großstädte, auf das Land. Er beobachtet, unter welch schlechten Bedingungen Menschen arbeiten und wie die Natur ausgebeutet und der Regenwald gerodet wird – und entdeckt so die Welt.


Fächer

Kunst | Ethik | Lebenskunde | Gemeinschaftskunde | Geografie | Sachunterricht | Gesellschaftslehre

Themen

Erwachsenwerden | Familie | Verlust | Stadt | Land | Brasilien | Umweltzerstörung | Industrialisierung

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Kinofenster
Mehr Informationen
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit