Mein Name ist Klitoris Vergrößern

Mein Name ist Klitoris

Belgien | 2019 | 79 Minuten | Lisa Billuart-Monet, Daphné Leblond

FSK 12 | empfohlen ab 15 | 10. bis 13. Klasse

Wie sieht eine Klitoris aus? Als die jungen Protagonistinnen am Anfang des Films aufgefordert werden, eine zu zeichnen, sind sie erstmal ziemlich ratlos. Kein Wunder, denn in kaum einem Schulbuch wird sie abgebildet. Tabus und Missverständnissen rund um weibliche Sexualität möchte der Film etwas entgegensetzen: Die Protagonistinnen – junge Frauen – sprechen über Sexualität und reflektieren ihre eigenen Erfahrungen. Sie blicken kritisch zurück auf ihre eigene sexuelle Selbstfindung und Aufklärung, und die einschränkende Rolle gesellschaftlicher Normen und Denkmuster. Wie können Mädchen und junge Frauen eine selbstbestimmte Sexualität entwickeln, in einer Gesellschaft, die weibliche Lust oft totschweigt und tabuisiert. Wie prägen rassistische Stereotype, Körpernormen oder Homophobie die Selbstwahrnehmung? Bin ich normal? Und: Was ist eigentlich Normalität?


Fächer

Biologie | Werte und Normen | Politik | Sozialkunde | Französisch | fächerübergreifend

Themen

Dokumentarfilm | Sexualität | Aufklärung | Gender | Geschlechterrollen | Homosexualität

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Kinofenster
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit