Eine total normale Familie Vergrößern

Eine total normale Familie

Dänemark | 2020 | 93 Minuten | Malou Reymann

FSK 6 | empfohlen ab 11 | 6. bis 13. Klasse

„Wir lassen uns scheiden, weil Vater eine Frau sein will.“, sagt Emmas Mutter beim Abendessen. Emma ist 11 Jahre alt, spielt Fußball in einem Verein, hat eine tolle große Schwester und dachte, ihr Leben geht einfach immer so weiter. Doch plötzlich ist alles anders. Papa Thomas heißt jetzt Agnete. Agnete zieht in eine eigene Wohnung mit einem zweiten Kinderzimmer für Emma und so langsam bekommen auch die Menschen um die Familie herum davon Wind. In langsamen Schritten erobern sich die Familienmitglieder die Normalität und das gute Leben zurück. Sie machen sich im eigenen Tempo und mit ganz unterschiedlichen Strategien und Hürden von heteronormativen Vorstellungen frei um am Ende in eine gemeinsame Zukunft blicken zu können. Den Prozess zeigt der Film in erster Linie aus Emmas Perspektive.


Fächer

Deutsch | Werte und Normen | Gesellschaftswissenschaften | Lebenskunde | Philosophie | Religion

Themen

Spielfilm | Eltern-Kind-Konflikte | Erwachsenwerden | Familie | Identität | Trans-Identität | Trans-Eltern | Trennung der Eltern

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit