Die Epoche des Menschen Vergrößern

Die Epoche des Menschen

Kanada | 2018 | 87 Minuten | Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky, Nicholas de Pencier

FSK 0 | empfohlen ab 13 | 8. bis 13. Klasse

Ist es richtig, dass wir nach der erdgeschichtlichen Epoche des Holozäns, in dem die Prozesse der Natur die stärkste Macht auf unserem Planeten waren, nun im Anthropozän, angekommen sind? Diese bislang informelle Bezeichnung steht dafür, dass heute die Menschheit die treibende Kraft hinter den weltweiten Veränderungen ist. Der Film illustriert diese Entwicklung anhand einer Reihe von Beispielen, in denen wir die Natur verändern und damit oftmals Landschaften zerstören, Tiere ausrotten und globale Lebensbedingungen wie das Klima verändern. Gezeigt werden u. a. die dreckigste Stadt Russlands mit dem größten Stahlwerk der Welt, das Verschwinden ganzer Orte für den Tagebau im rheinischen Braunkohlerevier, Menschen, die auf Müllkippen in Kenia leben oder die Bedrohung bzw. Ausrottung von Tierarten durch Wilderei und den Verlust natürlicher Lebensräume.


Fächer

Erdkunde | Sozialkunde | Politik | Wirtschaft | Biologie | Religion | Werte und Normen | Deutsch

Themen

Mensch und Umwelt | Umweltzerstörung | Ökologie | Natur | Erde | Tiere | Pflanzen | Ressourcen | Klimawandel | Terraforming | Arbeit | Ausbeutung | Wirtschaft | Globalisierung | Moral | Verantwortung | Umweltschutz

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit