Kichka – Life is a Cartoon Vergrößern

Kichka – Life Is A Cartoon

Deutschland, Polen | 2018 | 74 Minuten | Delfina Jalowik

FSK 0 | empfohlen ab 14 | 9. bis 13. Klasse

„Kichka – Life is a Cartoon“ ist ein Film über eine Vater-Sohn-Beziehung, bestimmt und überschattet vom Holocaust-Trauma des heute 92jährigen in Belgien lebenden Henri Kichka. Der nach Israel ausgewanderte Sohn Michel ist Karikaturist von Weltruf, seine Zeichnungen sind schließlich das Medium, mit dem beide die über Jahrzehnte das Familienleben bestimmende Sprachlosigkeit überwinden. Der Dokumentarfilm ist eine Koproduktion des Zentrums für verfolgte Künste Solingen und des MOCAK Museum für Gegenwartskunst in Krakau, das in der ehemaligen Fabrik Oskar Schindlers untergebracht ist.

Fächer

Deutsch | Gesellschaftskunde | Politik | Geschichte | Religion | Werte und Normen | Philosophie | Psychologie

Themen

Opfer | Rassismus | Multikulturelle Gesellschaft | Medien | Deutsche Geschichte

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Kino
Termin

Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit