M. C. Escher – Reise in die Unendlichkeit Vergrößern

M. C. Escher – Reise in die Unendlichkeit

Niederlande | 2018 | 80 Minuten | Robin Lutz

FSK 0 | empfohlen ab 14 | 9. bis 13. Klasse

Ob Original oder (illegale) Reproduktion – die Arbeiten von M.C. Escher sind weltweit bekannt. Nicht zuletzt, da sie weltweit etwa auf Regenschirmen, Notizbüchern und Taschen vermarktet werden. Escher selbst fand diese Popularität befremdlich und verstand nicht den Reiz, den seine Bilder z.B. für die Hippie-Bewegung der 1960er Jahre ausmachten. Er sah sich nicht als Künstler, sondern als Mathematiker. Der Film gibt einen detaillierten Einblick in Eschers Leben und Arbeiten und zeichnet sowohl seinen Werdegang – vom schlechten und kränklichen Schüler, der sich statt mit Architektur lieber mit grafischen Techniken beschäftigt – als auch seine Inspirationsquellen nach. Auch nach seinem Tod haben seine Bilder voller unendlicher Verwandlungen und unmöglicher Perspektiven nichts von ihrer Faszination verloren.


Fächer

Mathematik | Kunst | Deutsch | Berufsorientierung

Themen

Geometrie | Unendlichkeit | Formen | Kunst | Künstler | Natur | Schönheit | Verwandlung | Malerei | künstlerischer Schaffensprozess

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Kino
Termin

Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit