Loving Vincent Vergrößern

Loving Vincent

Großbritannien, Polen | 2017 | 94 Minuten | Dorota Kobiela, Hugh Welchman

FSK 6 | empfohlen ab 14 | 9. bis 13. Klasse

Der psychisch labile Vincent van Gogh hat sich das Leben genommen – daran zweifelt niemand. Als Armand Roulin einen Brief des Malers an dessen Bruder Theo ausliefern soll, erfährt er jedoch, dass Vincent – der gemeinhin als verrückt galt – keinen Grund für einen Selbstmord hatte und gesundheitlich in bester Verfassung war. Armands Interesse ist geweckt und er versucht auf eigene Faust, die Wahrheit über den Tod des Malers herauszufinden. Als Vorlage für den Film wurden van Goghs Bildmotive verwendet. Durch die Zusammensetzung einzelner Gemälde zu einem bewegten filmischen Ganzen mussten neben Größenanpassungen auch Tages- oder Jahreszeiten der Originale verändert werden. Zwar handelt es sich bei „Loving Vincent“ um einen Animationsfilm, jedoch wurden die einzelnen Szenen mit echten Schauspielern und Schauspielerinnen gedreht.


Fächer

Kunst | Deutsch | Werte und Normen | Französisch | Englisch | Medienkunde

Themen

Malerei | Kunst | Vorurteile | Anderssein | Biografie | Außenseiter | Krankheit | Lebenskrisen | Kriminalgeschichte

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Kinofenster
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit