Die Lebenden reparieren Vergrößern

Die Lebenden reparieren

Frankreich, Belgien | 2017 | 103 Minuten | Katell Quillévéré

FSK 12 | empfohlen ab 14 | 9. bis 13. Klasse

Eines Morgens stiehlt sich der Teenager Simon aus dem Haus, um sich in aller Frühe mit seinen Freunden beim Surfen in die Wellen zu stürzen. Auf dem Rückweg vom Strand geraten die Jugendlichen in einen Autounfall, den zwei von ihnen mit leichten Verletzungen überstehen. Simon hingegen landet mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma im Koma und wird nur noch von den Maschinen am Leben gehalten. Seine geschockten Eltern Marianne und Vincent müssen daher schon bald eine schwere Entscheidung treffen. Im entfernten Paris verschlechtert sich unterdessen der Zustand der herzkranken Claire dramatisch, die ihre angeschlagene Verfassung besonders vor dem jüngeren ihrer beiden Söhne zu verbergen versucht. Die Ärzte sind sich sicher, dass nur dann Besserung eintreten wird, wenn sie ein Spenderorgan bekommt.


Fächer

Werte und Normen/Religion | Sozial- und Gesellschaftskunde

Themen

Tod | Organtransplantation | Familie | Krankheit | Verlust | Moral

Unterrichtsmaterial direkt zum Download

PDF Download

Unterrichtsmaterial und mehr Informationen

Vision Kino
Ticketreservierung

Keine Buchung ohne Anmeldung. Zum Buchen bitte >> Anmelden


Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit