2020

Auftakt • 16. SchulKinoWochen Niedersachsen und 17. Goslarer Filmtage

Montag, 17. Februar 2020 • 10:00 Uhr • im Kino Goslarer Theater

mit dem Spielfilm "Roads" • Regie: Sebastian Schipper

Die Veranstaltung wird moderiert und gestaltet von Schülerinnen und Schülern der BBS Goslar-Baßgeige. Der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne und der Goslarer Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk eröffnen gemeinsam die SchulKinoWochen und die Filmtage. Eine Diskussionsrunde mit weiteren Gästen schließt an die Filmaufführung an.

In Kooperation mit der Stadtjugendpflege Goslar und der BBS Goslar-Baßgeige / Seesen und dem Kino Goslarer Theater.

Roads • Deutschland | Frankreich • 2018. • 9. – 13. Klasse • ab 14 Jahre • FSK 6 • 99 Min.

Der 18-jährige Engländer Gyllen ist mit dem Wohnmobil, das er seinem Stiefvater während des Familienurlaubs „entliehen“ hat, an einer einsamen Straße liegengeblieben. Dort trifft er William, der schon viele Kilometer zurückgelegt hat und nun in Marokko vor nahezu unüberwindbaren Hürden steht: Passkontrollen an der Grenze zu Spanien, das Mittelmeer. Der junge Mann aus dem Kongo sucht seinen Bruder, der sich zuletzt aus Calais gemeldet hat. Nach Frankreich, zu seinem Vater, will auch Gyllen und so machen sich die beiden gemeinsam auf den Weg. Auf ihrer abenteuerlichen Reise von Marokko über Spanien bis in die Normandie stellen die Jungen fest, dass sie trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft und Erfahrungen mehr eint als trennt. Und sie merken, dass sie Verantwortung für sich und andere übernehmen müssen.

Was sollte man aus dem Film mitnehmen?

Fionn Whitehead: Keine Angst davor zu haben, sich auf andere verlassen zu müssen. Es ist ok zu reden und sich zu öffnen.

Stéphane Bak: Auch wenn wir eine andere Herkunft, einen anderen kulturellen Hintergrund und andere Konflikte erlebt haben, können wir Freunde sein.“

(Aus einem Interview mit den beiden Hauptdarstellern • Interview: Anna Wollner)





Ein Projekt von

Gefördert von


In Zusammenarbeit mit