Kategorien

THEMEN der SchulKinoWochen 2017

Sonderprogramm REFORMATION

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zeigen VISION KINO und die Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen der SchulKinoWochen ein Filmprogramm zum Themenfeld „Reformation“. Die hierfür ausgewählten Filme beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit historischen und theologischen Grundlagen reformatorischen Denkens und dem Einfluss des Protestantismus auf westliche Gesellschaften.

Die Filme

Eric Tills Historienfilm LUTHER erzählt die Reformation und das Wirken Martin Luthers als Heldengeschichte. Der Film zeigt Ausschnitte des historischen Verlaufs der Reformation und findet mit den 95 Thesen gegen den Ablasshandel und dem ausbrechenden Bauernkrieg seine Höhepunkte.

DAS WEISSE BAND – EINE DEUTSCHE KINDERGESCHICHTE nimmt eine Dorfgesellschaft kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs in den Blick. Regisseur und Drehbuchautor Michael Haneke untersucht, wie „preußischer Geist“ und protestantische Werte ein geistiges Klima erzeugen, das geprägt ist durch Gehorsam, Unterordnung und Bestrafung.

SOPHIE SCHOLL – DIE LETZTEN TAGE stellt zur Diskussion, inwiefern christlicher Humanismus und protestantische Werte einen kleinen Teil des deutschen Bürgertums zum Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime bewegten.

SELMA erzählt von den Ereignissen rund um den Marsch von Selma nach Montgomery, mit dem die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung ihr Wahlrecht erkämpfte. Der Film vermittelt die vielstimmige Motivation der Aktivisten und zeichnet ein differenziertes Porträt ihres tiefreligiösen Anführers Martin Luther King, dem sein Vater den Beinamen Luther zu Ehren des Reformators verlieh.

EINER TRAGE DES ANDEREN LAST ist ein aufschlussreiches Dokument zum Verhältnis von Staat und Kirche in der DDR. Der preisgekrönte Film zeigt, wie sich aus der anfänglichen Rivalität zwischen einem Volkspolizisten und einem evangelischen Vikar eine solidarische Freundschaft entwickelt. Aus den vermeintlich unüberwindbaren Gegensätzen zwischen christlicher und sozialistischer Weltanschauung entwickelt Lothar Warneke zugleich die Komik seines Film

LICHT IM WINTER des schwedischen Meisterregisseurs Ingmar Bergman zeigt einen Pfarrer, der seinen Glauben verliert und zugleich auch mit persönlichem Versagen als Mensch konfrontiert wird. Der Film verdichtet die Theodizee-Frage, warum Gott das Leiden der Welt zulässt, in der Form eines Kammerspiels und findet für die Auseinandersetzung mit dieser theologischen Grundfrage beeindruckend metaphorische Bilder.


Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane

Fast drei Viertel der Erde sind mit Wasser bedeckt. Es umschließt spektakuläre Naturräume, birgt lebenswichtige Ressourcen, regelt das Klima und bleibt doch für Mensch und Forschung teilweise unergründet. Das Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr bringt die fernen Welten am Meeresgrund und an den anderen Ufern der Ozeane ganz nah an die hiesigen Zuschauer/innen  heran

Die Filme illustrieren dabei nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse über die Rolle der Meere und Ozeane im gesamten Ökosystem der Erde, sondern zeigen auch die Schönheit, die Weite und die Magie des Meeres. Sie thematisieren ihre Gefährdung und die bedrohlichen Folgen des Klimawandels an Küsten und auf Inseln und fördern damit eine Erkenntnis, die heute wichtiger ist als je zuvor: Wir sitzen alle im selben Boot.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).

Das Programm wird auch unter folgendem Link vorgestellt:
http://www.wissenschaftsjahr-2016-2017.visionkino.de/


DEUTSCH LERNEN MIT FILMEN: SEHEN, VERSTEHEN & BESPRECHEN

Kinofilme für Schulklassen mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen

In einem Pilotprojekt hat VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz im Frühjahr 2016 die Eignung ausgewählter Kinder- und Jugendfilme sowie der dazu gehörigen medienpädagogischen Unterrichtsmaterialien für den Einsatz im Schulunterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen untersucht. Zu fünf Filmen, die als besonders geeignet ausgewählt wurden, stehen Materialien für den Unterricht zur Verfügung, die im Pilotprojekt mit Berliner Willkommensklassen erprobt und in Zusammenarbeit mit den Pädagog*innen bearbeitet wurden.

Die Filme können im Rahmen der SchulKinoWochen gebucht werden und nach Absprache mit deutschen Untertiteln vorgeführt werden. Der Eintrittspreis für Klassen mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen beträgt bei entsprechend gekennzeichneten Veranstaltungen 1€.

Die Filme

Als Kinderfilme wurden HEIDI und PADDINGTON ausgewählt, die beide an kindliche Lebenswelten anknüpfen und auch von Sprachanfängern/innen erfasst werden. Als Filme für Jugendliche sind DIE VORSTADTKROKODILE wie auch OSTWIND – ZUSAMMEN SIND WIR FREI und VINCENT WILL MEER sehr geeignet und geben Anlass für ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Nachbereitungen. Die Auswahl umfasst bewusst Filme, die hierzulande bereits einer breiten Öffentlichkeit bekannt sind – denn für die neu zugewanderten Kinder und Jugendliche ist es sehr wertvoll, möglichst viele inhaltlich-kulturelle Anknüpfungspunkte mit anderen Gleichaltrigen zu finden. Zu allen ausgewählten Filmen stellt VISION KINO eine Sammlung von Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, die sich im Rahmen des Pilotprojekts bewährt haben.

Ein Projekt von VISION KINO-Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Holocaust im Film - ein Sonderprogramm zur Darstellung des nationalsozialistischen Völkermords in Spielfilmen

Wie lassen sich mit mehr als 70 Jahren Abstand Wissen und Kenntnisse zum Holocaust an Jugendliche vermitteln? Die im Dezember erscheinende DVD "Film verstehen | Geschichte: Holocaust" bietet Ansätze für einen interaktiven, audio-visuellen Zugang. Mit Hilfe ausgewählter Sequenzen aus acht Spielfilmen können Schüler*innen ein Bewusstsein für die historische Bedeutung des nationalsozialistischen Völkermords entwickeln.

Die Filme

Die Filme, die auf der DVD vertreten sind, können - teils auf Anfrage - im Kino gebucht werden: "Auf Wiedersehen, Kinder", "Jakob der Lügner", "Im Labyrinth des Schweigens", "Hannas Reise" und "Der Pianist". Zu ausgewählten Vorführungen werden Filmgespräche mit Gästen angeboten. Zusätzlich wird für Lehrkräfte eine Fortbildung zur Arbeit mit der DVD und zum Thema "Holocaust im Film" angeboten..

KINEMA - Film im Französischunterricht...

... ist seit Jahren ein Schwerpunkt der SchulKinoWochen. Der Spielfilm als Gegenstand des Französischunterrichts ist nicht mehr nur etwas für einige cinephile Exoten, sondern ist zu einer festen Größe in den Lehrplänen geworden.
2017 finden zahlreiche Veranstaltungen mit französischsprachigen Filmen statt. Neben "Sarahs Schlüssel" sind dies u.a."Mein Leben als Zucchini", "Sebastian und die Feuerretter" und "La loi du Marché". Parallel finden zwei Fortbildungen zu französischen Spielfilmen im Zentralabitur 2018/2019 statt: am 15. Februar 2017 in Uelzen und am 1. März 2017 in Göttingen. Dazu weitere Informationen auf dieser Website unter "Fortbildungen".

Rechtsextreme Musik(kultur) und ihre Verknüpfung in die Popkultur.

Ein Dokumentarfilm zur Präventionsarbeit gegen Rechtextremismus. wabe
In Kooperation mit WABE und dem WABE Jugendforum finden drei Sonderaufführungen mit dem Film "Deutsche Pop Zustände" von Dietmar Post und Lucia Palacios in Nienburg am 7.3., in Hoya am 8.3. und in Verden am 9.3. statt. Regisseur und Produzent Dietmar Post wird jeweils anwesend sein und für ein Gespräch nach dem Film zur Verfügung stehen. Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus.

14. Goslarer Filmtage 2017 

Die Goslarer Filmtage sind eine Veranstaltung der Stadtjugendpflege Goslar und der GoslarSchulKinoWochen Niedersachsen, die vom 6. - 11. März 2017 im Goslarer Theater stattfinden. Das Programm der Filmtage 2017 finden Sie ab sofort unter diesem Link .